Ätherische Öle

Ätherische Öle - die Magie der Düfte

Gönnen Sie sich mit diesen zauberhaften ätherischen Ölen den Luxus einer Auszeit für sich selber. Eine Auszeit für Körper und Geist. Nehmen Sie sich die Zeit Stress, negative Gefühle und Energien abzubauen, so dass Körper, Geist und Seele wieder in die Balance finden. Kreieren Sie sich mit hochwertigen ätherischen Ölen ihre eigene Wellness Oase-den Ort für Wohlbefinden, Ruhe, Entspannung und Geborgenheit - egal wo Sie sich gerade befinden. Die ätherischen Öle von Primavera basieren auf 100 % naturreinen Pflanzenstoffen höchster Qualität und sind NATRUE-zertifiziert. Die wertvollen Essenzen stammen ausschließlich aus den Blättern, Blüten, Samen, Früchten, Zweigen und Wurzeln der Pflanzen. Sie sind genuin (naturbelassen und nicht verändert), unverfälscht (enthalten keine synthetischen Zusätze), authentisch (enthalten nur das Öl der angegebenen Stammpflanze) und sind sortenrein (werden nicht mit Fraktionen anderer Öle gestreckt). Die Verbundenheit zur Natur führt zur Wohltat für Körper, Geist und Seele! 

Alle ätherischen Öle sind ohne Tierversuche und in verantwortungsvollem Umgang mit der Natur entstanden













 

 

Die Macht der ätherischen Öle

Schon in der Antike wussten die Menschen um die Macht von Düften. Der Mensch ist in der Lage tausende verschiedene Gerüche wahrzunehmen. Alles, was uns unter die Nase kommt, gelangt über die Geruchsnerven in unser Gehirn und zwar ins limbische System. Dieser Bereich im Gehirn gilt in der Wissenschaft als Schnittstelle zwischen Körper und Seele und ist für Gefühle und Emotionen zuständig. Den Geruchssinn kann man nicht mit dem Verstand kontrollieren. So wirken sich Düfte bzw. ätherische Öle, Duft-Öle und Aroma-Öle auf unser Denken und Fühlen aus. Düfte können unwillkürliche Emotionen auslösen, innere Filme abspielen lassen, Erinnerungen wecken, entspannend oder anregend auf Körper und Geist wirken, stressreduzierende Wirkung entfalten, verführerisch sein, uns schläfrig oder munter machen und unser körperliches sowie seelisches Gleichgewicht positiv beeinflussen. Düfte können sogar unser Verhalten lenken. Das macht Düfte zu mächtigen Botenstoffe, die uns in unserem Alltag enorm beeinflussen können. Was wir riechen, bestimmt ein Stück weit unser Denken, Fühlen und Handeln.

 

Die Geschichte der ätherischen Öle

Die Geschichte von ätherischen Ölen ist so alt wie die Menschheit selbst. So blickt man im fernen Osten, insbesondere in China und Indien, auf eine ungebrochene jahrtausendealte Tradition in der Verwendung von ätherischen Ölen und Aroma-Ölen zurück. Wohlriechende Öle und Essenzen, würzige Hölzer und Harze sowie duftende Salben nutzten die Hochkulturen der Antike schon vor Jahrtausenden für medizinische und kosmetische Zwecke, für kulturelle und religiöse Bräuche und für ihr physisches und psychisches Wohlergehen. Viele dieser Hochkulturen versuchten z.B. durch Duft- und Rauchwolken eine Verbindung zu ihren Göttern herzustellen und sie durch das Verbrennen von Kräutern, Hölzern und Harzen gnädig zu stimmen.

Die Ägypter der frühen Dynastien verwendeten die ätherischen Öle für medizinische, kosmetische und spirituelle Zwecke. So benutzten sie Weihrauch, Myrrhe und Zedernholz für religiöse Zeremonien und Nelken, Muskatnuss, Myrrhe, Zedernholz sowie Zimtrinde zum Einbalsamieren ihrer Toten. Gefäße mit duftenden ätherischen Ölen als Grabbeigabe und natürlich als Bestandteil in Parfüms, Kosmetik und Badezusätzen für die Lebenden und die Toten. Der Duft der verwendeten Kräuter und ätherischen Öle wurde sogar, wenn auch ganz schwach, von Archäologen tausende Jahre später beim Öffnen der Grabkammern wahrgenommen. Archäologische Funde belegen, dass die Ägypter neben Destillationsgeräten, die sie zur Herstellung der ätherischen Öle verwendeten, ebenfalls schon über die Technik der Inhalation  Kenntnis hatten. Zusätzlich waren die Aroma-Öle und duftenden Essenzen  ein kostbares Handelsgut. Weihrauch und Myrrhe wurden im Altertum so wertvoll gehandelt wie Gold. Über die Gewürzstraße, eine der wichtigsten Handelsrouten der antiken Welt, gelangten unter anderem auch die ätherischen Öle, Kräuter, Harze und Hölzer aus dem fernen Osten in die westliche Welt. So kam das Wissen um die Wirkung und Herstellung von ätherischen Ölen auch ins antike Griechenland und nach Rom. Hippokrates, der berühmteste Arzt des Altertums und Begründer der Medizin als Wissenschaft, setzte schon ätherische Öle zu Heilzwecken ein.

 

Ätherische Öle heute

Ätherische Öle werden aus verschiedenen Pflanzenteilen gewonnen - aus den Blüten, Blättern, Wurzeln, der Rinde oder auch aus Harz. Deshalb enthalten naturreine ätherische Öle auch die ganze Kraft und den unverfälschten Duft der Pflanze - eingefangen in flüssiger Form. Ätherische Öle werden mit Hilfe von Wasserdampfdestillation, Kaltpressung oder Extraktion gewonnen. Die Qualität ätherischer Öle ist nicht gesetzlich geregelt und unterliegt deshalb starken Unterschieden in Qualität und Preis. Nur ätherische Öle aus 100% naturreinen Pflanzenstoffe können ihre volle wohltuende Wirkung entfalten. Sind die Öle nicht als 100% naturrein gekennzeichnet, sind sie verdünnt oder auch mit synthetischen Düften erweitert.

Ätherische Öle können vielfältig eingesetzt werden. Sie eignen sich zur Beduftung von Räumen in Duftlampen, Duftbrunnen oder Duftsteinen. Im Bereich der Körperkosmetik und Körperpflege werden sie gerne mit hochwertigen Basisölen (z.B. Jojobaöl, Mandelöl, Sesamöl oder Avokadoöl) gemischt und so entstehen auf einfache Art und Weise verführerische und natürliche Körper- und Massageöle. Zudem findet man sie als Zugabe in Salben, Kompressen und natürlich in Parfüms.