Bio Pflegeöle

Bio Pflegeöle - verführerische Pflanzenpower für die Haut

Die Bio Pflegeöle von Primavera  sind eine verführerische Wohltat für Körper, Geist und Seele. Sie entfalten ihre nährende, lindernde, verwöhnende, schützende und regenerierende Wirkung aufgrund ihrer wertvollen nativen biologischen Öle. Durch schonende Herstellung (Kaltpressung) bleiben die hochwertigen Wirk- und Vitalstoffe spürbar erhalten. Auf feuchter Haut angewendet, ziehen die Bio Pflegeöle sehr schnell ein und zurück bleibt ein traumhaft und wohltuendes Gefühl von seidig glatter Haut. Alle Produkte sind ohne Tierversuche und in verantwortungsvollem Umgang mit der Natur entstanden.





Die Macht der Bio Pflegeöle in der Naturkosmetik

Beauty-Tipps aus der Natur:

Achtung: Außergewöhnliche Ölquellen entdeckt! Lust mit wenig Aufwand fabelhaft auszusehen? Dann aufgepasst! Bio Pflanzenöle sind unvergleichliche Schönmacher für unsere Haut. Die edlen Tropfen entfalten ihre feuchtigkeitsspendende, pflegende, regenerierende, schützende und lindernde Wirkung aufgrund ihrer wertvollen Eigenschaften. So punkten Bio Pflegeöle heute. Natürlich. Besser. Reicher!

Hier erfahren Sie alles Wissenswerte über Bio Pflegeöle – wie sie wirken und für wen sie geeignet sind. Viel Spaß auf der Reise zu den Allroundtalenten in der Naturkosmetik.

Kosmetik bestimmt über unser Aussehen – sogar auf unsere Gesundheit hat sie Einfluss. Was Naturkosmetik und insbesondere die Pflanzenöle bzw. Bio Pflegeöle alles können, für welchen Hauttyp sie geeignet sind und was sie besonders macht erfahren Sie hier. 

 

Bio Pflegeöle: Verführerische Pflanzenpower für die Haut

Inhaltsverzeichnis:

  1. Was sind Bio Pflegeöle und wofür sind sie geeignet?
  2. Warum sind Bio Pflegeöle gut für die Hautpflege?
  3. Wo sind Bio Pflegeöle überall anzuwenden?
  4. Welches Bio Pflegeöle ist das Richtige?
  5. Welches Bio Pflegeöle eignet sich für welchen Hauttypen?
  6. Wie lange gibt es schon Körperpflege?
  7. Warum natürliche Hautpflege?

 

1.  Was sind Bio Pflegeöle und wofür sind sie geeignet?

Bio Pflegeöle, auch Pflanzenöle genannt, sind eine verführerische Wohltat für Körper, Geist und Seele. Sie entfalten ihre nährende, lindernde, verwöhnende, schützende und regenerierende Wirkung mithilfe ihrer wertvollen nativen biologischen Öle. Durch schonende Herstellung (Kaltpressung) bleiben die hochwertigen Wirk- und Vitalstoffe spürbar erhalten. Sie verwöhnen unsere Haut, bezaubern unsere Sinne und sind als Basisöle die Grundlage in der Aromatherapie. Ätherische Öle lassen sich am besten mit kaltgepressten Pflanzenölen mischen. Je nach Wahl des Basisöls und der ätherischen Öle kann man diese individuellen Mischungen als Massageöl, zur Hautpflege, als Badezusatz oder zum Einreiben bei Erkältungskrankheiten oder Einschlafschwierigkeiten nutzen.

 

2. Warum sind Bio Pflegeöle gut für die Hautpflege?

Bio Pflegeöle sind unvergleichliche Schönheitsmittel für unsere Haut. Diese wertvollen Öle werden aus Früchten, Samen, Nüssen und anderen Pflanzenteilen gewonnen und verkörpern somit überzeugend die authentische Kraft der Natur. In ihrer naturbelassenen Zusammensetzung gleichen sie den natürlichen Bestandteilen unseres Hautfetts und können so eine effiziente Schutzbarriere gegen äußere Umwelteinflüsse bilden. Bio Pflegeöle ziehen in die oberen Hautschichten ein und stimulieren von innen heraus die Hautfunktionen. So regenerieren diese naturreinen Pflanzenkräfte das Hautbild, unterstützen das Abwehrsystem und aktivieren die körpereigenen Selbstheilungskräfte.

 

3. Wo sind Bio Pflegeöle überall anzuwenden?

Kosmetische Anwendung von Bio Pflegeöle:

 

 4. Welches Bio Pflegeöle ist das Richtige?

Bio Pflegeöle müssen bewusst zu den jeweiligen Hautbedürfnissen ausgewählt werden. So kann man gezielt mit den Eigenschaften des jeweiligen Pflanzenöls die bestehenden Hautproblematiken in den Griff bekommen und das Hautbild generell verbessern und optimal pflegen. Folgende Bio Pflegeöle sind für alle Hauttypen geeignet: Mandelöl, Calendulaöl, Sesamöl, Sheabutter und Macadamianussöl.

 

5. Welches Bio Pflegeöle eignet sich für welchen Hauttypen?

Trockene Haut: Dieser Hauttyp ringt immer um Feuchtigkeit und neigt mit dem Älterwerden zur Faltenbildung. Zudem ist die trockene Haut meist auch noch empfindlich mit der Neigung zu Rötungen, Spannungsgefühl und Irritationen.

Spezialisten aus der Welt der Bio Pflegeöle für die trockene Haut sind:

Avokadoöl – intensiv pflegend und schützend macht es die Haut weich und elastisch.

Nachtkerzenöl – vermindert den Verlust an Feuchtigkeit und kurbelt den Stoffwechsel der Hautzellen an.

Aprikosenkernöl – speichert Feuchtigkeit, kurbelt auch den Hautstoffwechsel an und pflegt besonders effektiv die Augenpartie.

Arganöl - spendet Haut und Haaren Vitalität und Elastizität und wirkt dabei wie eine Schutzbarriere gegen schädigende Umwelteinflüsse. Zudem schützt es vor dem Austrocknen und beugt so Faltenbildung und Haarbruch vor.

Kameliensamenöl -  ist sehr wirksam bei empfindlicher, trockener und zu Allergien neigender Haut. Es fördert die Regeneration, stärkt die eigene Schutzbarriere und glättet die Haut.

 

Reife Haut: Dieser Hauttyp ist besonders pflegebedürftig. Reife Haut erholt sich nicht mehr so schnell und ist weniger elastisch. Es entstehen Fältchen und die Haut wird generell immer trockener und rauer.

Spezialisten aus der Welt der Bio Pflegeöle für die reife Haut sind:

Macadamianussöl – versorgt und schützt reife Haut mit allem, was sie braucht und macht sie seidig-weich und glättet erste Fältchen.

Wildrosenöl – beruhigt gereizte und entzündete Haut und regt die Zellerneuerung an.

Granatapfelsamenöl – ist der Anti-Aging-Spezialist für die reife Haut. Er schenkt der Haut Spannkraft und Elastizität. Kleine Fältchen werden gemildert, da es die Haut mit Feuchtigkeit aufpolstert.

Inka-Nuss-Öl - perfekt für reife und sensible Haut. Es besitzt zellregenerierende und zellaktivierende Eigenschaften und stellt das natürliche Gleichgewicht der Haut wieder her.  

Sanddornfruchtfleischöl -  ist besonders wirksam für die reife, trockene und beanspruchte Haut. Durch seinen Anti-Aging-Effekt gibt es gerade der älteren Haut die Spannkraft und Elastizität zurück und verlangsamt den Prozess der Hautalterung. Es unterstützt die Zellregeneration der Haut und gibt ihr einen besonderen Schutz vor Witterungseinflüssen, wie Sonne, Trockenheit, Kälte und Wind.

Weizenkeimöl - ist ein sehr geeignetes Hautpflegeöl, um den Alterserscheinungen der Haut vorzubeugen. Es gibt der Haut Feuchtigkeit, neutralisiert hautschädigende freie Radikale, verbessert die Elastizität des Gewebes und beugt so z.B. auch Dehnungsstreifen in der Schwangerschaft vor. 

 

Mischhaut: Dieser Hauttyp zeichnet sich durch trockene und fettige Partien im Gesicht und einer Neigung zu Unreinheiten aus.

Spezialisten aus der Welt der Bio Pflegeöle für die Mischhaut sind:

Jojobaöl – dämmt die übermäßige Produktion der Talgdrüsen ein und schützt auf der anderen Seite vor Feuchtigkeitsverlust.

Johanniskrautöl – besänftigt entzündete Haut und stärkt und schützt sie.

Wildrosenöl – beruhigt gereizte und entzündete Haut und regt die Zellerneuerung an.

Schwarzkümmelöl - durch den hohen Gehalt an ätherischem Öl wirkt es entzündungshemmend und reizlindernd. Besonders geeignet für Einreibung und zur Pflege von empfindlicher Haut. Zudem stärkt es die Hautschutzbarriere und bewahrt vor Feuchtigkeitsverlust. 

 

 6. Wie lange gibt es schon Körperpflege?

Die Körperpflege ist so alt wie die Menschheit selbst. Sie wurde schon von den ältesten Kulturvölkern betrieben. Jede Epoche hatte entsprechend ihrer eigenen Kultur auch eigene Vorstellungen von Körperpflege. Die hochentwickelten Ägypter in den frühen Dynastien zeigten schon ein großes Verständnis und Interesse an Kosmetik und Körperpflege. So schminkten sie sich nicht nur die Augen, sie wussten auch schon um die wohltuende Wirkung von Pflanzenölen. Duftende Bäder und Massagen mit aromatischen Ölen gehörten ohne Frage zu dem Leben der höhergestellten Ägypter. Sie waren in der Lage, Aromastoffe an pflanzliche Öle oder tierische Fette zu binden und sich daraus wirkungsvolle und wohlriechende Öle und Salben herzustellen. So kreierten sie sich z.B. auch zur Körperreinigung ölhaltige Reinigungslotionen. Seife war zu jener Zeit noch nicht bekannt.

Die antiken Griechen und Römer legten ebenfalls schon in sehr frühen Zeitepochen Wert auf die Körperpflege. So ist überliefert, dass die Römer schon Schwitzbäder kannten. Aus dieser Zeit sind sogar einige kostbare Mixturen zur Gesichtspflege überliefert. Sie benutzten wertvolle Öle, Honig, Kleie und Früchte für ihre pflegenden und heilenden Salben, Cremes und Körperöle.

 

 7. Warum natürliche Hautpflege?

Auf Natürlichkeit zu achten ist ein Stil und ein Lebensgefühl!

Natürliche Hautpflege ohne Chemie wird in unserer Zeit immer bedeutungsvoller. Die einen benutzen Naturkosmetik aufgrund von Prinzipien, Lebensgefühl und Achtsamkeit vor Tier und Umwelt. Andere stellen aufgrund von Unverträglichkeiten ihre Pflege auf natürliche Produkte um.

Unsere Haut, als unser größtes lebendes Organ, muss vernünftig behandelt werden. Sie ist schließlich Tag für Tag belastenden Faktoren wie schädlichen Umwelteinflüssen, Stress, falscher Ernährung, Schlafmangel oder zu wenig Flüssigkeitszufuhr ausgesetzt. Auf der anderen Seite soll sie aber auch gepflegt, jugendlich und frisch aussehen und das am liebsten jeden Tag und zu jeder Stunde.

Die wirkungsvollen und doch sanften Bio Pflegeöle aus der Naturkosmetik überzeugen durch gesunde und naturbelassene Pflanzen. Diese schützen sich dank der Antioxidantien, der Mineralstoffe und der Vitamine nicht nur selbst effektiv gegen negative Umwelteinflüsse, sondern auch unsere Haut. Pflanzen aus kontrolliert biologischem Anbau stecken voller natürlicher Wirk- und Pflegestoffe. Naturbelassene (native) Öle enthalten die exorbitante Vielfalt an Wirkstoffen. Sie sind von ihrer Struktur unserer hauteigenen Struktur sehr ähnlich und werden daher von unser Haut reichlich und wie selbstverständlich aufgenommen und können so ihre jeweilige Wirkung voll entfalten.

Alle Produkte im Shop sind ohne Tierversuche und in verantwortungsvollem Umgang mit der Natur entstanden.  

 

Das Beste steht nicht immer in den Büchern, sondern in der Natur. 
- Adalbert Stifter (1805-1868)